Änderungen, Zensur und Unterdrückung  
 
  Zensur 29.06.2017 00:19 (UTC)
   
 


Zensur

 

Die Mormonenführer haben viele wichtige Änderungen in der Politik und den Lehren der Kirche vorgenommen. Weil sie nicht möchten, dass ihr Volk weiß, dass solche Änderungen stattfanden, ÄNDERN sie manchmal die Kirchenberichte.

Ein Beispiel einer Änderung in der Politik, die eine Vielfalt von Änderungen in Mormonenberichten verursachte, ist die Einstellung der Mormonenführer gegenüber dem „Wort der Weisheit“. Das „Wort der Weisheit“ ist eine Offenbarung, die Joseph Smith am 27. Feb. 1833 gegeben wurde. Es verbietet den Gebrauch von heißen Getränken, alkoholischen Getränken und Tabak. Der Mormonenschreiber John J. Stewart gab folgende Erklärung in Bezug auf das „Wort der Weisheit“:

„… niemand kann ein hohes Amt in der Kirche innehaben, nicht einmal auf Pfahl- oder Gemeindeebene, oder an Tempelarbeit teilnehmen, der ein bekannter Konsument von Tee, Kaffee, alkoholischen Getränken oder Tabak ist…

DER PROPHET SELBST BEACHTETE SORGFÄLTIG DAS WORT DER WEISHEIT, und bestand auf seine Beachtung von anderen Männern in hohen Kirchenpositionen, obwohl er in Bezug auf die Schwächen anderer ziemlich tolerant zu sein schien.“ (Joseph Smith the Mormon Prophet, Salt Lake City, 1966, S. 90)

Trotz dieser Erklärung von John J. Stewart, hielt Joseph Smith NICHT das „Wort der Weisheit“ und von Zeit zu Zeit hätte er sogar anderen geraten, es nicht zu befolgen. In einer These, geschrieben an der Brigham-Young-Universität, gibt Gary Dean Guthrie folgende Information:

„Joseph Smith prüfte die Heiligen, um sicher zu gehen, dass ihre Zeugnisse auf seine Religion und nicht auf seine Person beruhen. Amasa Lyman von der Ersten Präsidentschaft erzählt:

Joseph Smith prüfte die Glaubenstreue der Heiligen viele Male durch seine Eigenheiten. Einmal hielt er eine mächtige Predigt über das Wort der Weisheit und sofort danach ritt er durch die Straßen von Nauvoo und RAUCHTE EINE ZIGARRE. Einige der Brüder wurden geprüft wie der alte Abraham.“

(„Joseph Smith As An Administrator“, Master’s Thesis, Brigham-Young-Universität, Mai 1969, S. 161)

Herr Guthries Quelle dieser Bezugnahme ist das Tagebuch des Mormonenapostels Abraham H. Cannon, Band XIX, 1. Okt. 1895. Das Originaltagebuch ist jetzt in der Special-Collections-Abteilung der Brigham-Young-Universitätsbibliothek ausfindig gemacht worden und Fotokopien befinden sich in den Regalen der Utah State Historical Society und der University-of-Utah-Bibliothek.

Wegen der Bedeutung, die jetzt dem „Wort der Weisheit“ zugemessen wird, sind die meisten Mitglieder der Mormonenkirche geschockt, wenn sie herausfinden, dass Joseph Smith es NICHT hielt. Es ist sehr überraschend, zu erfahren, dass Joseph Smith, der die Tempelzeremonien in die Mormonenkirche einführte, nicht durch den Tempel gehen könnte, wenn er heute leben würde, wegen seines ständigen Genusses von alkoholischen Getränken. In seinem Geschichtsbericht gab Joseph Smith mehrmals zu, dass er Wein trank, und unter dem Datum 1. Juni 1844, erklärt er, dass er „ein Glas Bier bei Moessers“ getrunken hatte. Die Aussage in Bezug auf das Glas Bier brachte offensichtlich spätere Mormonenführer sehr in Verlegenheit, da sie in jüngeren Ausgaben der History of the Church gelöscht wurde. Als Joseph Smiths Aussage das erste Mal im Latter-Day Saints’ Millenial Star der Heiligen veröffentlicht wurde, lautete der Text folgendermaßen:

„Dann ging ich zu John P. Greenes Heim und zahlte ihm und einem anderen Bruder $200. TRANK EIN GLASS BIER BEI MOESSERS. Ging bei William Clayton’s Heim vorbei…“ (Millenial Star, Bd. 23, S. 720)


ein Bild

Als diese Aussage in der History of the Church wieder abgedruckt wurde, waren sieben Worte ohne einen Hinweis gelöscht worden:

„Dann ging ich zu John P. Greenes Heim und zahlte ihm und einem anderen Bruder $200. Ging bei William Clayton’s Heim vorbei…“ (History of the Church, Bd. 6, S. 424)

 

ein Bild

 

Weitere bedeutende Änderungen in Bezug auf das „Wort der Weisheit“ wurden in Joseph Smith’s History gemacht. Einmal ermutigte Joseph Smith einige „Brüder“, das „Wort der Weisheit“ zu brechen:

 

„Man berichtete mir, dass einige Brüder an jenem Tag Whiskey getrunken hatten und somit das Wort der Weisheit vergewaltigten.

Ich rief die Brüder herein und untersuchte die Sache und war überzeugt, dass nichts Böses getan worden war, UND GAB IHNEN EINIGE DOLLAR MIT DER ANWEISUNG, DIE FLASCHE WIEDER AUFZUFÜLLEN, UM SIE BEI DEN STRAPAZEN IHRER SCHLAFLOSEN REISE AUFZUMUNTERN.“ (Millennial Star, Bd. 21, S. 283)

 

Als dies in der History of the Church abgedruckt wurde, wurden 23 Wörter ohne einen Hinweis gelöscht:

„Man berichtete mir, dass einige Brüder an jenem Tag Whiskey getrunken hatten und somit das Wort der Weisheit vergewaltigten.

Ich rief die Brüder herein und untersuchte die Sache und war zufrieden gestellt, dass nichts Böses getan worden war.“ (History of the Church, Bd. 5, S. 450)

 

Eine weitere bedeutende Änderung wurde in der History of the Saints unter dem Datum 27. Juni 1844 – dem Todestag Joseph Smiths – gemacht. In der Version, die zuerst veröffentlicht wurde, empfahl Joseph Smith, dass der Apostel Willard Richards eine Pfeife und Tabak benutzen sollte, um seinen Magen zu beruhigen:

 

„Dr. Richards war krank, als Joseph Smith sagte: ‚Bruder Markham, da Sie einen Ausweis vom Gouverneur haben, damit Sie im Gefängnis ein- und ausgehen können, gehen Sie und holen Sie für den Doktor eine PFEIFE UND ETWAS TABAK, um seinen Magen zu beruhigen’, und Markham ging für SIE nach draußen. Als er die PFEIFE UND DEN TABAK bekommen hatte und zum Gefängnis zurückkehrte…“ (Millennial Star, Bd. 24, S. 471)

 

Dies wurde folgendermaßen geändert:

„Dr. Richards war krank, als Joseph Smith sagte: ‚Bruder Markham, da Sie einen Ausweis vom Gouverneur haben, damit Sie im Gefängnis ein- und ausgehen können, gehen Sie und holen Sie für den Doktor ETWAS, DAS ER BRAUCHT, ‚um seinen Magen zu beruhigen’, und Markham ging nach draußen, um MEDIZIN zu holen. Als er die GEWÜNSCHTEN HEILMITTEL hatte und zum Gefängnis zurückkehrte…“ (History of the Church, Bd. 6, S. 614)

 

Der Leser wird bemerken, dass die Mormonengeschichtsschreiber versuchten, es so erscheinen zu lassen, als ob Joseph Smith eher „Medizin“ als eine „Pfeife und etwas Tabak“ holen ließ.

Aus dem Beitrag, der zuerst veröffentlicht wurde, hätte es eher den Anschein, dass der Apostel Richards an den Gebrauch von Tabak gewöhnt war, denn Tabak würde sicherlich nicht den Magen beruhigen, es sei denn jemand ist an den Gebrauch von Tabak gewöhnt. Der Apostel Richards hat offensichtlich nie das Verlangen nach Tabak überwunden, denn Claire Noall erzählte folgendes: „Während der Vater in den letzten Tagen seines Lebens krank darniederlag, zündete Heber John gewöhnlich SEINE PFEIFE am Herd an und gab sie ihm. Er erzählte seiner Tochter Rhoda Richards Stevenson die Geschichte. Sie wiederholte sie mir gegenüber.“ (Intimate Disciple, A Portrait of Willard Richards, Salt Lake City, 1957, S. 620)

Auf jeden Fall brachte die Missachtung des „Wortes der Weisheit“ der frühen Führer die jüngeren Mormonenführer sehr in Verlegenheit und sie haben etliche wichtige Änderungen in der History of the Church und in anderen Veröffentlichungen vorgenommen, um diese Änderung in der Politik zu verdecken. Der Mormonenapostel John A. Widtsoe behauptete dennoch, dass sie nicht versucht hätten, irgendetwas in Joseph Smiths Geschichte zu verdecken: „Der Prophet und die Kirche sind in diesem Geschichtsbericht frei von jeglicher geschichtlicher Auslegung und anderen äußeren Schlingen. Es gibt dafür keine Argumente. ES GIBT KEINE VERSUCHE, IRGENDEIN EREIGNIS ZU VERDECKEN.“ (Evidences and Reconciliations, 3 Bände in 1, Salt Lake City, 1961, S. 332)

Man braucht nicht viel zu forschen, um zu zeigen, dass diese Behauptung völlig falsch ist. Einmal machten wir ein Studie über die Änderungen in der History of the Church und schätzten, dass mehr als 17000 Wörter hinzugefügt und mehr als 45000 von der Zeit an, als die Geschichte das erste Mal gedruckt wurde, gelöscht wurden. Wir haben jetzt Beweise, mit denen wir zeigen können, dass wichtige Änderungen sogar vor der Zeit vorgenommen wurden, als die Geschichte das erste Mal gedruckt wurde. Diese Änderungen wurden nach Joseph Smiths Tod vorgenommen. In anderen Worten: Die Mormonengeschichtsschreiber änderten Joseph Smiths Worte, bevor die erste Veröffentlichung seiner Geschichte erschien. Wenn je ein legales Dokument auf solche Weise wie die History of the Church geändert worden wäre, hätte jemand ERNSTHAFTE PROBLEME. Wir werden die Änderungen in Joseph Smiths History of the Church in einem anderen Kapitel ausführlicher behandeln.

 
weiter

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Werbung
Insgesamt waren schon 1 Besucher (1 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=